Mori-Ôgai-Gedenkstätte Berlin / ベルリン森鷗外記念館・ベアーテ・ヴォンデ

Fülle in der Leere – Lydia BRÜLL

15.7. bis 29.10.2010

Nach dem Studium der Japanologie, Sinologie, Philosophie und Theaterwissenschaft an der Universität München und einer Kunstausbildung an der dortigen Akademie der Künste und in Tokio war Lydia Brüll zunächst in München, später an der Ruhr-Universität Bochum auf dem Gebiet der japanischen Geistesgeschichte in Forschung und Lehre tätig. Vortrags- und Forschungsreisen und künstlerische Studien im Ausland belebten das produktive Verhältnis von Wissenschaft und Kunst. Von ihren zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen zur ostasiatischen Philosophie, dem traditionellen japanischen Theater und der Haiku-Dichtung gilt die Einführung „Die japanische Philosophie“ als Standardwerk.
In ihrem Kunstatelier in Sendenhorst bei Münster widmet sie sich heute der Förderung junger Künstler und der Vermittlung der Kunst und Ästhetik Japans.

Plakat - Fülle der Leere
Plakat – Fülle der Leere
Fülle der Leere - Text Lydia Brüll Japanisch
Fülle der Leere – Text Lydia Brüll Japanisch

Ausstellungen《関連記事》

Mit der Nutzung unserer Dienste sowie dem Klicken des „OK“ Buttons erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und verwenden. Weiterlesen …